Den BH #4800 nähen

1. Erhältlich in den Größengruppen 75C-K, 80B-J, 85A-I, 90D-H, 95C-G
bra-for-larger-sizes

Taile_der_BH_4800

2. Die BH-Teile aus Stoff zuschneiden

Zuerst das Träger-Teil (4) auf das Futter-Seitenteil des Körbchens (3) ankleben. Dasselbe Schnitt-Teil wird auch für das Seitenteil des Körbchenüberzugs (7) verwendet werden.

pattern-layout

Die Körbchenteile, das Futter und das Unterbrustband. Den Trägeransatzpunkt am Futter anzeichnen.
3. Das Schaumstoff-Futter für die Körbchen

3.1 Den Schaumstoff vorbereiten
zigzag
bra-strap-support-tape
Das Stützband auf die Innenseite des seitlichen Futterteils (3) entlang der Oberkante mit Zickzack entlang Innen- und Außenkante des Bands annähen.

3.2 Zigzag stitch of the bra cup lining
zigzagging-foam-lining

Die Kanten der Schaumstoffteile eins und zwei akurat Stoß an Stoß aneinander legen. So von oben mit Zickzack steppen, dass der Zickzack gleichmäßig beide Teile fasst. Führen Sie die Teile gleichmäßig und verwenden Sie Passzeichen als Hilfen. Am Anfang und Ende die Naht gut vernähen. Das so entstandene Teilkörbchen mit Teil 3 verbinden, dabei am Schnittpunkt des Seitenteils und des Trägers beginnen (dieser Punkt wurde zuvor markiert)

4. Das Unterbrustband
bottom-edge-elastic

Das Gummiband entlang der Unterkante des Unterbrustbands mit Zickzack aufnähen, die Kante steht 1-2 mm über den Stich über. Später, nachdem das Gummi nach innen eingeschlagen wurde, bildet diese Kante eine schöne saubere Linie. Das Gummi während des Nähens nicht dehnen. Genauere Informationen finden Sie bei der Anleitung für BHs mit kleinem Mittelstück (LINK). Die Oberkante des Unterbrustbands ebenso fertig stellen.

4.1 Charmeuse-Mittelstück
inner-fabric-bra-bridge

Das Charmeuse-Mittelstück knappkantig von den Kanten aufnähen. Achten Sie darauf, dass beide Kanten symmetrisch liegen. überstehenden Stoff zurückschneiden.

5. Körbchen-Überzug

5.1 Die Körbchenteile verbinden
bra-parts

Die Körbchennähte füßchenbreit steppen. Die Stichlänge ist etwa 3 mm.

5.2 Die Nähte mit Zickzack fertig stellen

Nahtzugaben auseinander legen und mit schmalem Zickzack absteppen. Dabei darauf achten, dass die Nahtzugaben während des Nähens glatt liegen.

5.3 Die Nahtzugaben zurückschneiden

Die Nahtzugaben zurückschneiden. (Bei der Verwendung von z.B. sehr dünner Spitze nicht notwendig).
Hinweis! Besteht das Körbchen aus drei oder mehr teilen, müssen die beschriebenen Schritte jeweils hintereinander ausgeführt werden. Die Nähreihenfolge ist auf der Informationsseite des Papierschnitts notiert (Zahlen bei der technischen Zeichnung).

6. Das Körbchen formen

6.1 Den Körbchen-Überzug mit der Schaumstoff-Einlage verbinden
pinning-the-cup-parts

Den fertigen Körbchen-Überzug auf das Schaumstoffkörbchen aufstecken, dabei zuerst mittig in der Naht beginnen. Den Überzug in Richtung der Nähte sanft dehnen und an beiden Enden stecken. Sitzt die Naht ordentlich, kann nun weitergearbeitet werden, hierzu den Überzug jeweils sanft in alle Richtungen dehnen. Kanten stecken. Der Stoff, der übersteht, wird später zurückgeschnitten. Den Stoff über den Trägerteil ebenfalls sanft gedehnt aufstecken. Der Trägerbereich ist so schmal, dass der Stoff nicht wirklich weiter über die Schaumstoffkanten übersteht.

Beide Körbchen stecken, so dass überprüft werden kann, dass beide Körbchen gleich stark gedehnt wurden. Die Dehnbarkeit des Stoffs und der Maschenlauf des Stoffs beeinflussen beide, wie stark der Stoff an den Kanten der verschiedenen Teile übersteht.

Knappkantig heften. Überstehenden Stoff vorsichtig zurückschneiden.

Update! Sew a zigzag instead of straight stitch around the cup.
See here.

6.2 Die Träger- und Körbchenaußenkanten mit Falzgummi einfassen

fold-over-elastic-bra-cup

6.3 Das fertige Körbchen in das Unterbrustband einsetzen

attach-bra-cup-and-band

Das Körbchen entlang des Körbchenausstichs auf das Unterbrustband stecken. Der Ausstich ist ein Ticken kürzer als das Körbchen. Auf diese Weise kann sich das Unterbrustband schön um das Körbchen herum legen. Das Unterbrustband wird vorzugsweise nur im Bereich des Armausschnitts etwas gedehnt, damit die Kanten bündig aufeinander liegen und in der vorderen Mitte nicht gedehnt werden. Darauf achten, dass beide Körbchen symmetrisch eingesetzt sind. Füßchenbreit steppen.

Wenn Sie geübter im BH-Nähen sind, können die Stecknadeln auch weggelassen werrden und die Körbchen direkt eingesetzt werden.

So mache ich es

Das rechte Körbchen (linke Brust): Ich beginne in der vorderen Mitte des Körbchens von der Körbchenseite aus. Ich nähe die Teile ohne Stecknadeln. Das linke Körbchen (rechte Brust): Ich beginne in der vorderen Mitte des Körbchens von der Unterbrustbandseite aus bis zur Unterkante des Schaumstoffkörbchens. Hier wird der BH gedreht und ich nähe vom Armausschnitt bis zur Mitte. Das ist ein etwas komplizierterer, aber sehr schneller Weg, weil normalerweise keine Korrekturen vorgenommen werden müssen und die Körbchen symmetrisch angesetzt sind.

7. Das Bügelband annähen

underwire-tunnel

Das Bügelband auf die Verbindungsnaht von Körbchen und Unterbrustband auf die Schaumstoffseite aufnähen. So anlegen, dass die Innennaht des Bügelbands exakt auf der Verbindungsnaht liegt. In der Nahtrille steppen.

7.1 Das Bügelband absteppen

stich-underwire-channel

Wenn zwei Reihen Stepplinien außen sichtbar sein sollen: Mit etwa 1 mm Abstand zur Verbindungsnaht Körbchen-Unterbrustband steppen. Wenn alles korrekt ist, ist die Naht auch ganz knappkantig auf dem Bügelband zu sehen.

7.2 Die zweite Steppnaht auf dem Bügelband

Die Idee ist, dass das Bügelband im unteren Bereich etwas über das Gummiband überlappt.
Hierfür wie folgt vorgehen: Unterbrustgummi nach innen einschlagen (und stecken), mit Zickzack das Gummi aufsteppen. Bügelband darüber legen und mit etwa 6 mm Abstand zur ersten Bügelbandnaht absteppen.

Von der Innenseite aus überprüfen, ob das Bügelband auch korrekt positioniert ist.

8. Die Oberkante des BHs (Decolletékante) mit Falzgummi einfassen

fold-over-elastic-decollete

9. Den verstellbaren Teil der Träger arbeiten

detail-of-bra-strap-back

Den Schieber am Trägergummi annähen und den Ring am Stoffträger. Das Trägergummi durch den Ring führen und nochmals durch den Schieber fädeln. Das Rückenteil wie gezeigt mit dem Trägergummi fertigstellen, das Trägergummi reicht bis in den Verschluss.

10. Den Verschluss annähen

bra-closure-sewing-tip

Den Hakenteil des BH-Verschlusses in zwei Schritten annähen. Zuerst mit Zickzack über die erste Kante nähen. Dann den BH auf links drehen und nochmals mit Geradstich übersteppen. Die Nähmaschinennadel so weit wie möglich nach rechts nehmen.

11. Die Stäbchentunnel arbeiten

Im Unterarmbereich Tunnel für das Stäbchenband auf das Unterbrustband aufnähen. Der Tunnel kann aus Schrägband o.ä. genäht werden. Bügelband ist auch möglich, wenn das Stäbchenband eine passende Breite hat. Die Kanten des Tunnels mit Zickzack steppen, dies ist haltbarer während des Tragens. Das Stäbchenband etwa 1 – 1,5 cm kürzer als den Tunnel zuschneiden.

Die Enden des Stäbchenbands abrunden, so dass sie nicht durch den Tunnel stoßen.

12. Die Bügel einschieben

Das Bügelband mit kleinem Zickzack verriegeln.

 

BH mit Unterbrustband

1. Zickzack-stiche

1.1 Zickzackstich des BH-Körbchenfutters

Die Kanten der Schaumstoffteile akkurat Stoß an Stoß aneinander legen. So von oben mit Zickzack steppen, dass der Zickzack gleichmäßig beide Teile fasst. Führen Sie die Teile gleichmäßig und verwenden Sie Passzeichen als Hilfen. Am Anfang und Ende die Naht gut vernähen.

1.1.1 Vollschalen-BH #4011: Stützband am BH-Körbchen

Das Stützband (z.B. Satinband mit 1,5 cm Breite) auf die Innenseite Schaumstoffkörbchens entlang der Armausschnittkante mit Zickzack längs der Innenkante des Bands annähen. Die Außenkante wird später beim Annähen das Falzgummis mitgefasst. Das Stützband kann jegliche Art von dünnem Band sein, es sollte jedoch nicht breiter als 1,5 cm sein.

1.1.2 Schnitt #4800: Stützband

bra-strap-support-tape

Vor dem Zusammensetzen der Schaumstoffteile erst das Stützband entlang der Armausschnittkante auf den Schaumstoff (3) nähen. Bei diesem Modell reicht das Band bis zum Trägeransatz. Beide Längskanten des Bands annähen. Das Stützband kann jegliche Art von dünnem Band sein, es sollte jedoch nicht breiter als 1,5 cm sein.

1.2 Gummiband entlang der Unterkante des Unterbrustbands

Das Gummiband entlang der Unterkante des Unterbrustbands mit Zickzack aufnähen, die Kante steht 1-2 mm über den Stich über. Später, nachdem das Gummi nach innen eingeschlagen wurde, bildet diese Kante eine schöne saubere Linie. Das Gummi während des Nähens nicht dehnen. Genauere Informationen finden Sie bei der Anleitung für BHs mit kleinem Mittelstück.

2. Charmeuse-Mittelstück (nicht unbedingt notwendig bei diesem Modell)

Das Charmeuse-Mittelstück knappkantig von den Kanten aufnähen. Achten Sie darauf, dass beide Kanten symmetrisch liegen. überstehenden Stoff zurückschneiden.

3. Körbchen-Überzug

3.1 Die Körbchenteile verbinden

Die Körbchennähte füßchenbreit steppen. Die Stichlänge ist etwa 3 mm.

3.2 Die Nähte mit Zickzack fertig stellen

Nahtzugaben auseinander legen und mit schmalem Zickzack absteppen. Dabei darauf achten, dass die Nahtzugaben während des Nähens glatt liegen.

3.3 Die Nahtzugaben zurückschneiden

Die Nahtzugaben zurückschneiden. (Bei der Verwendung von z.B. sehr dünner Spitze nicht notwendig).
Hinweis! Besteht das Körbchen aus drei oder mehr teilen, müssen die beschriebenen Schritte jeweils hintereinander ausgeführt werden. Die Nähreihenfolge ist auf der Informationsseite des Papierschnitts notiert (Zahlen bei der technischen Zeichnung).

4. Das Körbchen formen

4.1 Den Körbchen-Überzug auf die Schaumstoff-Einlage stecken

Den fertigen Körbchen-Überzug auf das Schaumstoffkörbchen aufstecken, dabei zuerst mittig in der Naht beginnen. Den Überzug in Richtung der Nähte sanft dehnen und an beiden Enden stecken. Sitzt die Naht ordentlich, kann nun weitergearbeitet werden, hierzu den Überzug jeweils sanft in alle Richtungen dehnen. Kanten stecken. Der Stoff, der übersteht, wird später zurückgeschnitten. Den Stoff über den Trägerteil ebenfalls sanft gedehnt aufstecken. Der Trägerbereich ist so schmal, dass der Stoff nicht wirklich weiter über die Schaumstoffkanten übersteht.

Beide Körbchen stecken, so dass überprüft werden kann, dass beide Körbchen gleich stark gedehnt wurden. Die Dehnbarkeit des Stoffs und der Maschenlauf des Stoffs beeinflussen beide, wie stark der Stoff an den Kanten der verschiedenen Teile übersteht.

4.2 Steppen

Knappkantig heften. Überstehenden Stoff vorsichtig zurückschneiden.

Update! Sew a zigzag instead of straight stitch around the cup. See here.

5. Separates Stützband annähen

Es kann ein zusätzliches Satin- oder Nylonband zur Verstärkung der Körbchen angenäht werden. Die wichtigste Regel: die Oberkante des Stützbands sitzt genau am Trägeransatz. Das Band an beiden Kanten des Schaumstoffkörbchens wie gezeigt mit Geradstich annähen. Das Band muss exakt genauso lang sein wie das Schaumstoffkörbchen.

6. Das Körbchen in das Unterbrustband einsetzen

6.1 Das fertige Körbchen in das Unterbrustband einsetzen

Das Körbchen entlang des Körbchenausstichs auf das Unterbrustband stecken. Der Ausstich ist ein Ticken kürzer als das Körbchen. Auf diese Weise kann sich das Unterbrustband schön um das Körbchen herum legen. Das Unterbrustband wird vorzugsweise nur im Bereich des Armausschnitts etwas gedehnt, damit die Kanten bündig aufeinander liegen und in der vorderen Mitte nicht gedehnt werden. Darauf achten, dass beide Körbchen symmetrisch eingesetzt sind. Füßchenbreit steppen.

Wenn Sie geübter im BH-Nähen sind, können die Stecknadeln auch weggelassen werrden und die Körbchen direkt eingesetzt werden.

So mache ich es

Das rechte Körbchen (linke Brust): Ich beginne in der vorderen Mitte des Körbchens von der Körbchenseite aus. Ich nähe die Teile ohne Stecknadeln.
Das linke Körbchen (rechte Brust): Ich beginne in der vorderen Mitte des Körbchens von der Unterbrustbandseite aus bis zur Unterkante des Schaumstoffkörbchens. Hier wird der BH gedreht und ich nähe vom Armausschnitt bis zur Mitte.
Das ist ein etwas komplizierterer, aber sehr schneller Weg, weil normalerweise keine Korrekturen sind.

7. Das Bügelband

7.1 Das Bügelband annähen

Das Bügelband auf die Verbindungsnaht von Körbchen und Unterbrustband auf die Schaumstoffseite aufnähen. So anlegen, dass die Innennaht des Bügelbands exakt auf der Verbindungsnaht liegt. In der Nahtrille steppen.

7.2 Das untere Gummi mit Zickzack annähen

Das Gummiband nach innen einschlagen und mit Zickzack absteppen.

7.3 Das Bügelband absteppen

Wenn zwei Reihen Stepplinien außen sichtbar sein sollen: Mit etwa 1 mm Abstand zur Verbindungsnaht Körbchen-Unterbrustband steppen. Wenn alles korrekt ist, ist die Naht auch ganz knappkantig auf dem Bügelband zu sehen.

Eine weitere Naht parallel zur ersten mit 6 mm Abstand steppen. Überprüfen Sie, dass diese Naht auch auf der linken Seite gut aussieht.

Soll nur eine Stepplinie sichtbar sein: Von rechts füßchenbreit die Verbindungsnaht Körbchen-Unterbrustband absteppen. Auf der linken Seite überprüfen.

Es ist wünschenswert, dass das Gummiband an der Unterkante ein kurzes Stück unter dem Bügelband mitgefasst ist.

8. Falzgummi an der Oberkante

8.1 Die Körbchenteile

Falzgummi entlang der Oberkante, vom Trägeransatz über die vordere Mitte zum zweiten Trägeransatz aufsteppen. Dabei das Gummiband nicht dehnen. Die Breite des Zickzacks sollte etwa bei 5,5 mm liegen, die Länge bei 2,5 mm. Sie können in der vorderen Mitte eine doppelte Naht steppen, um das Bügelband sicher zu verriegeln.

Bügel einschieben, das farbige Ende liegt zur vorderen Mitte.

8.2 Das Unterbrustband

Das Falzgummi leicht im Armbereich dehnen, jedoch nicht im Rückenteil.

Hinweis! Bei einem Balkonette-BH kann die gesamte Oberkante in einem Zug eingefasst werden. Hier darauf achten, dass die Bügel zuerst eingeschoben werden!

9. Vollschalen-BH #4011: ein Stäbchenband-Tunnel

Im Unterarmbereich Tunnel für das Stäbchenband auf das Unterbrustband aufnähen. Der Tunnel kann aus Schrägband o.ä. genäht werden. Bügelband ist auch möglich, wenn das Stäbchenband eine passende Breite hat. Die Kanten des Tunnels mit Zickzack steppen, dies ist haltbarer während des Tragens. Das Stäbchenband etwa 1 – 1,5 cm kürzer als den Tunnel zuschneiden.
Die Enden des Stäbchenbands abrunden, so dass sie nicht durch den Tunnel stoßen.

10. Fertig stellen

Die Anleitung zum Arbeiten der Träger, des Verschlusses und zur Verriegelung des Bügelbands finden Sie hier.

 

BH mit kleinem Mittelstück

1. Schaumstoffeinlage

1.1 Zickzackstich des BH-Körbchenfutters

Die Kanten der Schaumstoffteile akkurat Stoß an Stoß aneinander legen. So von oben mit Zickzack steppen, dass der Zickzack gleichmäßig beide Teile fasst. Führen Sie die Teile gleichmäßig und verwenden Sie Passzeichen als Hilfen. Am Anfang und Ende die Naht gut vernähen.

2. Körbchen-Überzug

2.1 Die Körbchenteile verbinden

Die Körbchennähte füßchenbreit steppen. Die Stichlänge ist etwa 3 mm.

2.2 Finishing touches of the seam with zigzag

Nahtzugaben auseinander legen und mit schmalem Zickzack absteppen. Dabei darauf achten, dass die Nahtzugaben während des Nähens glatt liegen.

2.3 Die Nahtzugaben zurückschneiden

Die Nahtzugaben zurückschneiden. (Bei der Verwendung von z.B. sehr dünner Spitze nicht notwendig).

Hinweis! Besteht das Körbchen aus drei oder mehr teilen, müssen die beschriebenen Schritte jeweils hintereinander ausgeführt werden. Die Nähreihenfolge ist auf der Informationsseite des Papierschnitts notiert (Zahlen bei der technischen Zeichnung).

3. Das Körbchen formen

3.1 Den Körbchen-Überzug auf die Schaumstoff-Einlage stecken

Den fertigen Körbchen-Überzug auf das Schaumstoffkörbchen aufstecken, dabei zuerst mittig in der Naht beginnen. Den Überzug in Richtung der Nähte sanft dehnen und an beiden Enden stecken. Sitzt die Naht ordentlich, kann nun weitergearbeitet werden, hierzu den Überzug jeweils sanft in alle Richtungen dehnen. Kanten stecken. Der Stoff, der übersteht, wird später zurückgeschnitten. Den Stoff über den Trägerteil ebenfalls sanft gedehnt aufstecken. Der Trägerbereich ist so schmal, dass der Stoff nicht wirklich weiter über die Schaumstoffkanten übersteht.

Beide Körbchen stecken, so dass überprüft werden kann, dass beide Körbchen gleich stark gedehnt wurden. Die Dehnbarkeit des Stoffs und der Maschenlauf des Stoffs beeinflussen beide, wie stark der Stoff an den Kanten der verschiedenen Teile übersteht.

3.2 Steppen

Knappkantig heften. Überstehenden Stoff vorsichtig zurückschneiden.

Update! Sew a zigzag instead of straight stitch around the cup. See here.

4. Separates Stützband annähen

Es kann ein zusätzliches Satin- oder Nylonband zur Verstärkung der Körbchen angenäht werden. Die wichtigste Regel: die Oberkante des Stützbands sitzt genau am Trägeransatz. Das Band an beiden Kanten des Schaumstoffkörbchens wie gezeigt mit Geradstich annähen. Das Band muss exakt genauso lang sein wie das Schaumstoffkörbchen.

5. Falzgummi entlang der Unterkante des Körbchens

Falzgummi entlang der Unterkante des Körbchens mit Zickzack aufnähen. Zickzackbreite etwa 5,5 mm und -länge etwa 2,5 mm. Das Gummiband nicht dehnen. Es kann auch schmales Satin-Schrägband verwendet werden.

6. Das Rückenteil

6.1 Gummiband entlang der Unterkante des Rückenteils

Das Gummiband entlang der Unterkante des Rückenteils mit Zickzack aufsteppen, dabei liegt die Kante 1-2 mm von der Gummibandkante entfernt (1). Dieser schmale Überstand ergibt nachher eine saubere Kante. Gummiband beim Annähen nicht dehnen. Gummiband nach innen einschlagen und mit Zickzack entlang der Innenkante des Gummis aufsteppen (2).

7. Das Mittelstück arbeiten

Ein entsprechend großes Stück Charmeuse rechts auf rechts auf das Mittelstück legen und die Unterkante mit 4 mm Abstand steppen. Wenden und knappkantig absteppen. Das Mittelstück auf Schnittmustermaße zuschneiden.

8. Bügelband

8.1 Bügelband annähen, erste Naht

Während des Nähens das Bügelband unter das Körbchen legen, die Kanten liegen bündig aufeinander. Das Bügelband sollte von außen nicht sichtbar sein. Die erste Naht sitzt knappkantig entlang der Innenkante des Falzgummis (1). Von links überprüfen, ob das Bügelband korrekt angenäht wurde.

9. Die Körbchen und die Rückenteile verbinden

9.1 Die Körbchen, das Mittelstück und die Rückenteile verbinden

Die Rückenteile zwischen Bügelband und Körbchen schieben, soweit wie möglich. Der Bogen des Rückenteils kann etwas (etwa 1 cm) gedehnt werden, damit es schön sitzt.

Das Mittelstück vorne ebenso aufstecken. Vergleichen, ob Mittelstück und Rückenteile symmetrisch aufgesteckt wurden.

Alles entlang der Außenkante des Falzgummis aufeinander steppen. Dabei darauf achten, dass die Außenkante des Bügelbands auch mitgefasst wird.

10. Falzgummi an der Oberkante

10.1 Die Körbchenteile

Falzgummi entlang der Oberkante, vom Trägeransatz über die vordere Mitte zum zweiten Trägeransatz aufsteppen. Dabei das Gummiband nicht dehnen. Die Breite des Zickzacks sollte etwa bei 5,5 mm liegen, die Länge bei 2,5 mm. Sie können in der vorderen Mitte eine doppelte Naht steppen, um das Bügelband sicher zu verriegeln.

Bügel einschieben, das farbige Ende liegt zur vorderen Mitte.

10.2 Das Rückenteil

Das Falzgummi leicht im Armbereich dehnen, jedoch nicht im Rückenteil.

Hinweis! Bei einem Balkonette-BH kann die gesamte Oberkante in einem Zug eingefasst werden. Hier darauf achten, dass die Bügel zuerst eingeschoben werden!

11. Fertig stellen

 

Fertig stellen

1. Das Rückenteil fertig stellen

strap ring

Ein etwa 10 cm langes Stück Trägergummi in der rückwärtigen Mitte annähen. Hierfür mit Zickzack auf dem Gummi nähen, die erste Naht an der Außenseite, dann nochmals entlang der Innenkante (1). Ein etwa 3 cm langes Stück an der Oberkante für den Ringe überstehen. Den Ring einfädeln, das Gummibandende umschlagen und mit Zickzack annähen (2). Überstehendes Gummiband auf der Rückseite zurückschneiden.

2. Der Träger

straps back

Den Schieber am Trägerende mit schmalem Zickzack annähen (1).

Den Träger durch den Ring am Rückenteil führen (2)

und das freie Gummiende nochmals durch den Schieber fädeln (3).

Das andere Ende am Körbchen mit Geradstich oder Zickzack annähen.

3. Ein breiter Stoffträger

fabric strap

Träger aus Schaumstoff zuschneiden. Auf die Stoffträger aufstecken. Knappkantig den Schaumstoffträger mit dem Stoffträger verbinden (1). Falzgummi ohne Dehnung entlang beider Längskanten mit Zickzack oder Geradstich annähen (2). Den verstellbaren Teil des Trägers arbeiten. Schieber einfädeln (3) am Trägergummiende (Trägerlänge etwa 25 cm). Den Ring durch das Gummi ziehen (4) und freies Gummibandende nochmals durch den Schieber. Den Ring am Ende des breiten Trägers annähen (5) und den verstellbaren Bereich wie im vorherigen Schritt annähen (6).

4. Den Träger am Körbchen annähen

attaching strap

Den Träger mit schmalem Zickzack am Körbchen ansetzen.
Bitte beachte! Den BH vor der weiteren Fertigstellung anprobieren!

5. Den Verschluss annähen

bra-closure-sewing-tip

Den Hakenteil des BH-Verschlusses in zwei Schritten annähen. Zuerst mit Zickzack über die erste Kante nähen. Dann den BH auf links drehen und nochmals mit Geradstich übersteppen. Die Nähmaschinennadel so weit wie möglich nach rechts nehmen.

6. Das Bügelband verriegeln

Wenn die Bügelbandenden nicht durch das Übernähen mit Falzgummi entlang der Oberkanten verriegelt wurden, sollten sie nun mit schmalem Zickzack geschlossen werden. Auf diese Weise kann der Bügel nicht unfreiwillig herauskommen.